Hohlwandelemente HWE

VSD Hohldiele

Das HWE Wandsystem

Die Hohlwand, oft auch als Elementwand bezeichnet, besteht aus zwei bewehrten Stahlbetonschalen, die durch Gitterträger bzw. Wandverbinder unverschieblich miteinander verbunden sind. Nach Montage auf der Baustelle werden die Elemente mit Ortbeton verfüllt.

Durch die Verwendung von Hohlwandelementen entfallen aufwändige Schalungsarbeiten und ein Großteil der Bewehrungsarbeiten auf der Baustelle. Die erforderliche Bauzeit wird durch diese Bauweise beträchtlich verkürzt.

Dieses System ist unabhängig von Rastermaßen, wodurch beinahe jeder Architekten- und Bauherrnwunsch erfüllt werden kann.

Anwendungsbereich

Der Anwendungsbereich von Hohlwänden reicht von der Kellerwand im Einfamilienhausbau über Geschoßwände im Gewerbe- und Wohnungsbau bis zur hoch belastbaren tragenden Wand im Industriebau.

Die rationelle Fertigung und die große Anpassungsfähigkeit mit fast beliebigen Plattengeometrien machen das Bauen mit Hohlwänden effizient und wirtschaflich.

Hohlwände können auch mit innenliegender oder außenliegender Wärmedämmung hergestellt werden.

VSD Hohldiele

Übersicht der Produktionsmöglichkeiten

Hohlwanddicke d 18, 20, 25, 30, 35, 40, 45
Schalenstärke ds 5,5 - 7,0 cm
Betondeckung cnom 2,0 - 3,5 cm
Dämmstoffstärken für HWE mit innenliegende Wärmedämmung dD,i 5 - 14 cm *)
Dämmstoffstärken für HWE mit außenliegende Wärmedämmung dD,a beliebig
Art der Dämmstoffe EPS, XPS, Automatenplatten, Steinothan
Maximale Abmessungen für Innenlader-Transport (Höhe x Länge) 340 cm x 890 cm
Maximale Abmessungen für den Transport am LKW Sattel, A-Bock (Höhe x Länge) 230 cm x 1200 cm

Technische Informationen zum Download